“Kapellmeisternachfolge”
Unser Kapellmeister Heinz Feuerstein der seit Mai 1976 bis Heute, also im 43ten Jahr als Kapellmeister fungiert, möchte sich aus Altergründen, aber auch in Sorge um die musikalische Zukunft des Verein langsam aber sicher zurückziehen. Er hat in Absprache mit dem Ausschuss beschlossen seine Nachfolge selbst zu organisieren und in die Hand zu nehmen. Heinz bald 69 Jahre alt und möchte sich nach eigener Aussage, musikalisch ab spätestens ab 2020 noch ein paar Jahre, nur mehr mit und in kleineren Volksmusikgruppen musikalisch betätigen. Er ist Mitbegründer und musikalischer Leiter der nun 3 Jahre alten “Warther Alphornbläser”. Diese Gruppe hat durch sein Arrangement 11 Alphörner die aktiv spielen, 4 Neue stehen in den Startlöchern und werden von ihm mit den schon Tätigen folglich zum “Warther Alphornsoundausgebildet. Aus dieser Gruppe formatiert sich gerade das “Warther Blech”.. die Alphörner spielen dann auch Blechmusik, z.B. im Juli beim Österreichischen Alptag... in all seinen Arten. Übrigens hat der Warther Alphornsound 2019 neben vielen Anderen eine Auftritt in Frankreich (Paris) und in Lötsch in der Schweiz. Kapellmeister Heinz Feuerstein konnte in Zusammenarbeit mit dem Musikschulwerk Vorarlberg, Direktor Waigel Musikschule BW, und Christian Gistel einen hochqualifizierten Lehrer für diese, für den Musikverein Schröcken so wichtige Weichenstellung gewinnen. Noch erfreulicher ist dass sich 7 Musikanntinnen und Musikanten unseres Vereines zur Weiterbildung bis hin zum Kapellmeister entschlossen haben, namentlich (Alphabetisch): Feuerstein Natalie, Sonja Feuerstein, Jochum Florian, Schwarzmann Angela, Schwarzmann Elmar,Schwarzmann Katrin und Staggl Selina. Die Weiterbildung zum Kapellmeister begann am 20. Februar 2018 im Probelokal im Vereinehaus Schröcken. Selina und Katrin haben dann 2018 aus eigener Erkennnis abgebrochen. Nun haben alle Anderen die 1. Prüfung, die befähigt Jungbläser zu dirigieren bestens bestanden, die Frauen alle mit Auszeichnung !. Bei der Prüfung waren viele unserer Musikanten, auch Obmann und Kapellmeister im Schulorchester tätig. Landeskapellmeister Ludescher, bekanntlich Landeskapellmeister von Tirol und Vorarlberg, Leiter des Synponieorchester Vorarlberg begeisterte mit Christian Chistel die Prüflinge. Dezember 2019, nun galt es Nägel mit Köpfen zu machen. Beim Konzert im Dezember haben Angela und Sonja ihr Debüt geben. Natalie wart es beruflich noch nicht möglich. Sonja hat mit Olympic Fire den ersten Teil, und Angela den zweiten Teil mit Movie Milestones  eröffnet. PS: Ich verwende die Namen immer in unterschiedlicher Reihenfolge damit möchte ich zeigen dass ich keinerlei Reihungen machen möchte.. alle 3 Frauen sind alle TOP.. Januar 2020. Sonja und Angela haben ihren ersten Auftritt am Pult erfolgreich gemeistert. Die zahlreich anwesenden Musikanten aus unseren Nachbarvereinen stellten ihnen ein äußerst positives Zeugnis aus. Auch ihr Lehrer Christian Gistel zeigte sich erfreut über ihren Leistungen. Ich als amtierender, was für ein geschwollenes Wort bin überaus glücklich. Der weitere Fahrplan: beim Konzert 2020 am 29.12.2020 werden so Gott will ´Natalie, Angela und Sonja je 2 Stücke dirigieren, ich selber möchte dann auch noch 2 Stücke machen, folgend dann 2021 vielleicht nur mehr eines oder keines. Ob ich in weiterer folge dann aktiv mitspiele habe ich noch nicht entschieden, am wahrscheinlichsten auf de 2. Horn.    
HOME TERMINE EVENTS MUSIKANT/INN/EN JUGEND GALERIE KONTAKT INTERESSANT
Der erste Kapellmeister und Mitbegründer des MV Schröcken Josef Feuerstein 1962-1976